Für die Saison 2015/2016 haben wir in Geseke wieder eine Herrenmannschaft am Start.

getPart3

Diese setzt sich zusammen aus erfahren Spielern der alten ersten Mannschaft und neuen motivierten Spielern aus Geseke. Wir sind gespannt, wie sich die Herren in der ersten Saison in der 3. Kreisklasse schlagen werden.

Viel Glück!

 

27.02.2016     SV 03 Geseke 1 – HSG Rietberg-Mastholte 5     23:18 (10:9)

 

Kurzes Zwischenfazit zur bisherigen Saison… Nachdem in der Vorbereitung alle Spiele verloren gingen, wusste man das Handball, auch in der 3.Kreisklasse, nicht so einfach zu spielen ist wie man sich das im Vorfeld gedacht hatte. Trotz sehr erfahrener Spieler im Team war es nicht möglich die Spiele für sich zu entscheiden. Ausnahmen waren dabei das erkämpfte Unentschieden gegen Lippstadt und die Siege gegen die klar unterlegenen Gegner aus Hesselteich, Loxten und Steinhagen. Dabei waren es meist knappe und unglückliche Niederlagen, aber man sah das die Fehlerquote einfach zu hoch war, um ein Spiel zu gewinnen. Am Ende der Hinserie konnte man 3 Siege, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen verbuchen. Allerdings hatte man das Gefühl, dass nur eine der 7 Niederlagen auch verdient waren… Zu gut waren die Leistungen und das Team spielte immer besser zusammen. Zu Beginn der Rückserie gab es eine 28:29 Niederlage gegen die Sportfreunde aus Loxten, die sich mit zahlreichen A-Jugend Spielern verstärkt hatten und eine klare Niederlage gegen Union Halle 3 mit 22:31. Danach folgten 4 Siege in Folge gegen Hesselteich 4 mit 24:10, das Derby gegen Lippstadt 3 mit 32:30, den Tabellenführer HSG Gütersloh 4 mit 27:24 und am letzten Wochenende früh Morgens in Steinhagen mit 25:15.

 

Der Fünfte Sieg in Folge ließ nicht lang auf sich warten… Am Samstag Abend erwarteten wir die 5. Mannschaft der HSG Rietberg-Mastholte, gegen die wir in der Hinrunde unglücklich mit 23:25 verloren. Die Vorzeichen waren weniger gut, wie erwartet kamen die Gäste verstärkt mit einigen Jugendspielern nach Geseke. Auf Geseker Seite fehlten Marc Schulte, Björn Wolke und Martin Klug. Und das Spiel began sehr zerfahren für den SV, nach kurzer Führung drehte die HSG das Ergebnis und kam durch die schnellen jungen Spieler zu einfachen Toren. Im Angriff gaben die Geseker zu schnell, aufgrund von Fehlwürfen und Fehlpässen an den Kreis, den Ball wieder ab und kassierten direkte Gegenstöße. Nach 10 Minuten hatte sich der SV aber gefangen und die eigenen Fehler erkannt. Debütant Steffen Schnitzmeier wurde nun nicht mehr kompliziert am Kreis angespielt, sondern sorgte dafür das Lücken in der Abwehr der HSG besser genutzt werden konnten. Das gelang so gut das Geseke mit einer 10:9 Führung in die Pause gehen konnte. Auch die Abwehr stand nun sehr stark und wenn doch mal ein Ball durchrutschte  stand da auch noch ein Keeper der das ganze wieder bereinigen konnte. Der SV schaffte es die Jungen Spieler aus Mastholte nicht mehr ins Tempospiel kommen zu lassen und aus dem Rückraum konnte die Wurfgewalt nicht mehr platziert aufs Tor gebracht werden. Ganz im Gegensatz zum Geseker Angriff. Stefan Doering wurde zwar in Manndeckung genommen, konnte sich spielerisch aber immer öfter gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und so auch seine Vielzahl an Toren erzielen. Und wenn er sich auf dem Spielfeld mal eine Kreative Pause nahm, war am Kreis nun viel mehr Platz den Steffen Schnitzmeier für sich zu nutzen wusste. Vom 7-Meter Punkt ließ Gerrit Petermeier dem gegnerischen Torwart keine Chance. So konnte man sich am Ende mit 23:18 gegen den Favoriten aus Rietberg-Mastholte durchsetzen und trifft am nächsten Sonntag auf den Tabellendritten aus Brockhagen.

SV 03 Geseke : Ch.Schütte; L.Kossmann, S.Doering, G.Petermeier, V.Weinstrauch, T.Kuhoff, J.Korte, S. Schnitzmeier, M.Wapelhorst, F.Casties

Zurück